Transics verbucht 2007 Rekordverkaufszahlen mit einem Zuwachs von 72,3%

Beindruckender Anstieg infolge des rapiden Wachstums auf Kernmärkten und in neuen Zielländern

Transics International, einer der führenden europäischen Akteure für Flottenmanagementlösungen, hat heute seine Finanzergebnisse für das Bilanzjahr 2007, das am 31. Dezember 2007 zu Ende gegangen ist, bekannt gegeben. Das belgische, an der Euronext Brussels notierte Unternehmen verbucht ein Rekordjahr 2007 mit einem Einnahmenzuwachs von 72,3%, bzw. eine Verdopplung der Betriebsergebnisse und eine Verzehnfachung der Nettoergebnisse gegenüber dem Bilanzjahr 2006.

Transics hat das Bilanzjahr 2007 mit Gesamteinnahmen in Höhe von 43,51 Millionen EUR abgeschlossen. Im Bilanzjahr 2007 hat sich der Bruttogewinn von 17,69 Millionen EUR im Bilanzjahr 2006 um 79,6% auf 31,76 Millionen EUR verbessert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ist 2007 um 82,5% auf 13,17 Millionen EUR angestiegen.

Durch den erheblichen Einnahmenzuwachs und die bessere Umsatzrendite hat das Betriebsergebnis 10,71 Millionen EUR, bzw. 24,5% an den Einnahmen erreicht, was einem Zuwachs von 109% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Der starke Einnahmenzuwachs, die stabilen EBITDA-Margen, die niedrigeren Finanzlasten und der effektive Steuersatz im 2. Halbjahr 2007 haben außerdem zu einer beeindruckenden Verbesserung der Nettoergebnisse geführt. Sie haben sich nahezu verzehnfacht und liegen nun bei 5,21 Millionen EUR, bzw. 0,75 EUR pro Aktie.

Investitionen im Aufwind

Die starken Wachstumszahlen 2007 sind vor allem auf zwei Faktoren zurückzuführen: Transics’ solide Leistung auf seinen Kernmärkten Frankreich und Benelux (+57%), die beschleunigte Expansion in den restlichen Teilen Europas (+243%) mit beachtlichen Ergebnissen in Deutschland und Spanien sowie die erfolgreichen Verkaufsanstrengungen im Vereinigten Königreich, in Irland, in Skandinavien sowie in Mittel- und Osteuropa.

Transics hat 2007 eine Menge in Infrastrukturen sowie in Verkauf und Marketing investiert, um sein Wachstum auch langfristig aufrechtzuerhalten. Die betrieblichen Aufwendungen sind im Bilanzjahr 2007 von 12,47 Millionen EUR im Bilanzjahr 2006 auf 20,55 Millionen EUR angestiegen, was einem Zuwachs von 65% entspricht. Dieses Wachstum ist zu großen Teilen den Abteilungen Verkauf und Marketing zu verdanken: sie haben sich um 62% gesteigert. Dennoch ist der Anteil der Aufwendungen an den Einnahmen 2007 von 49,4% auf 47,2% zurückgegangen. Dies spiegelt Transics’ Stärke im Bereich des operativen Ertragsverhältnisses wider.

Zusätzlich zu seiner erfolgreichen Expansion zählten die Akquisition von DIS, einem Experten für IT-Lösungen für die Fahrzeitregistrierung anhand von Fahrdatenschreibern im April 2007 sowie die erfolgreiche Notierung an der Börse Euronext Brussels im Juni zu Transics’ geschäftlichen Höhepunkten des Jahres 2007.

Viel versprechende Aussichten für 2008

„Mit einer soliden Wachstumsstrategie und der Stärkung unserer Betriebsleitung, unserer HR-, Verkaufs- und Marketingabteilung sowie der F&E-Teams hat Transics die Erwartungen 2007 übertroffen“, so Walter Mastelinck, CEO von Transics, in einem Kommentar zu den Ergebnissen. „Für das Bilanzjahr 2008 erwarten wir einen Einnahmenzuwachs von über 25% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Es ist zu erwarten, dass die Bruttomargen stabil bleiben, aber die Kosten der geografischen Expansion in neu erschlossenen Gebieten werden die EBITDA-Margen in der ersten Jahreshälfte von 2008 natürlich ein wenig belasten. Ich gehe davon jedoch aus, dass sich die EBITDA-Margen danach schnell erholen werden. Die Veröffentlichung einer neuen Webservice-basierten Back-Office-Softwareplattform im ersten Halbjahr 2008 wird unser Wachstum ohne jeden Zweifel weiter ankurbeln.“

Transics International, notiert an der Euronext Brussels, entwickelt und vermarktet Flottenmanagementlösungen (Bordcomputer, Software und Dienstleistungen) für den Transport- und Logistiksektor. Mit über 46.500 installierten Bordcomputern zählt Transics zu den führenden europäischen Akteuren in seinem Sektor. Neben seinem Hauptsitz in Ieper (Belgien) ist Transics in 23 europäischen Ländern vertreten.