Börsengang nach 10,6-facher Überzeichnung erfolgreich abgeschlossen

Transics bei 17,5 euro pro Aktie um 40 Millionen Euro schwerer

Transics, einer der führenden Akteure in Europa auf dem Gebiet von Bordcomputern und Flottenmanagementlösungen für den Transport- und Logistiksektor und „Vielversprechendes Unternehmen des Jahres 2006“, wird ab dem 13. Juni 2007 unter dem Symbol TRAN an der Eurolist by Euronext Brussels notiert sein.

Das Angebot war exklusive der Mehrzuteilungsoption insgesamt 10,6-fach überzeichnet worden. Im Rahmen des Angebotes waren inklusive Mehrzuteilungsoption 2.628.571 Aktien angeboten worden, davon 1.485.714 neue Aktien mit VVPR-Strips. Bei einem Preis von 17,5 Euro pro Aktie ist Transics nun auf 115 Millionen Euro aufgewertet.

CEO von Transics Walter Mastelinck ist von der erfolgreichen Transaktion begeistert: „Der Erfolg unseres Börsenganges ist eine schöne Belohnung für unsere zurückliegenden Anstrengungen, aber vor allem bedeutet er einen zusätzlichen Impuls, unseren Wachstumskurs auch künftig fortzusetzen. Es freut uns zutiefst, dass sowohl belgische als auch große internationale Investoren bekundet haben, wie fest sie an unser Unternehmen glauben. Dieses Vertrauen wird uns in den nächsten Jahren mit Sicherheit beim weiteren internationalen Ausbau von Transics unterstützen.”

Einzelheiten zur Transaktion

  • Der Gesamtwert des Angebotes beläuft sich auf 46 Millionen Euro bei einem Preis von 17,5 Euro pro Aktie (inklusive der Mehrzuteilungsoption).
  • 2.628.571 Transics-Aktien, davon 15% neue Aktien mit VVPR-Strip, werden privaten Anlegern zugeteilt, und 85% gehen an institutionelle Anleger. Die Gesamttranche für die Transics-Mitarbeiter umfasst 10.129 Aktien der 14.285 maximal verfügbaren Aktien.
  • Das Gesamtangebot wurde 10,6-fach überzeichnet. Die Privattranche wurde 5,4-fach und die institutionelle Tranche 11,5-fach überzeichnet.
  • Der Konsortialbank ING wurde eine Mehrzuteilungsoption gewährt, 342.857 zusätzliche Aktien zum Preis von 17,5 Euro pro Aktie zu erwerben. Diese Option ist vom ersten Notierungstag bis 30 Tage nach dem Abschlussdatum des Angebotes ausübbar.
  • Die erste Notierung der Transics-Aktie und der VVPR-Strips an der Eurolist by Euronext Brussels erfolgt am 13. Juni 2007 auf bedingter Basis („if-and-when-issued-or-delivered”). Dies bedeutet, dass die Verhandlung bereits vor der für den 15. Juni 2007 vorgesehenen Lieferung der Aktien – gegen Bezahlung – durch die Gesellschaft und die verkaufenden Teilhaber beginnen kann. Unter Vorbehalt der Vollendung der Transaktion werden die Aktien ab dem 13. Juni 2007 notiert sein. Die Anleger müssen sich darüber im Klaren sein, dass es in außerordentlichen Fällen vorkommen kann, dass die Ausführung der Verrichtungen sowie die Lieferung der Aktien verspätet oder überhaupt nicht stattfindet. Euronext Brussels hat mitgeteilt, dass sie alle Aktienverrichtungen, die auf dem reglementierten Markt Eurolist by Euronext ausgeführt worden sind, in einem solchen Fall annullieren wird.
  • Die Aktie wird unter dem Euronext-Symbol ‚TRAN’ und dem internationalen ISIN-Kode ‚BE 0003869865’ notiert sein. Die VVPR-Strips werden unter dem Euronext-Symbol ‚TRANS’ und dem internationalen ISIN-Kode ‚BE 0005613840’ notiert sein.
  • Das Zahlungsdatum ist auf den 15. Juni 2007 anberaumt.

Verteilungsschlüssel für private Anleger

Bei ING, Fortis und Dexia eingereichte Zeichnungen
Zahl der angeforderten Aktien Zugeteilte Aktien
1 – 50 75%
51 -100 60%
101 – 1600 20%
> 1600 450

Transics NV entwickelt und vermarktet Flottenmanagementsysteme (Bordcomputer, Software und Dienstleistungen) für den Transport- und Logistiksektor. Mit über 35.000 installierten Bordcomputern zählt Transics zu den führenden europäischen Akteuren in seinem Sektor. Neben dem Hauptsitz in Ieper (Belgien) und Niederlassungen in den Niederlanden, in Frankreich, Deutschland und Spanien ist Transics ebenfalls in Skandinavien aktiv und baut fortwährend seine europäische Organisation aus. 2006 hat Transics mit einer Vertretung in Polen und Tschechien erstmals in Richtung Osteuropa expandiert. Anfang 2007 hat Transics das im selben Sektor tätige Unternehmen DIS übernommen und damit sein Produktangebot vervollständigt. DIS ist spezialisiert in der Entwicklung und Vermarktung innovativer IT-Lösungen für die Fahrzeitregistrierung auf der Grundlage von Fahrdatenschreibern.