Pressemitteilung Jahresergebnisse 2006

TRANSICS BESTÄTIGT WACHSTUM IN NEUEM SPITZENJAHR MIT UMSATZANSTIEG VON 36 %

Transics, einer der größten europäschen Spieler auf dem Gebiet von Bordcomputern und Fleetmanagement-Lösungen für den Transport- und Logistiksektor, hat 2006 ein Spitzenresultat erwirtschaftet. Der Umsatz stieg um 36 % auf 25,26 Millionen Euro, und der Betriebsgewinn stieg um 43,5 % auf 5,13 Millionen Euro. Damit bestätigt Transics das Wachstumsmuster der vergangenen Jahre. Transics realisiert sein Wachstum vor allem in seinen Heimmärkten Benelux und Frankreich. Neben Erfolgen in den Märkten Benelux und Frankreich ist Transics auch zunehmend aktiv in Spanien, Deutschland und Schweden. Großverträge illustrieren die wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung, die Spediteure den Flottenmanagementsystemen und Bordcomputern beimessen. 2006 betrat Transics auch erstmals die osteuropäischen Märkte, nämlich Polen und Tschechien. Transics wurde 2006 mit dem ‘Preis der flämischen Regierung für das Unternehmen mit den besten Zukunftschancen des Jahres 2006’ ausgezeichnet.

Rekordjahr bestätigt Wachstumstendenz

Der Umsatz von Transics stieg von 18,57 Millionen Euro in 2005 auf 25,26 Millionen Euro in 2006, also ein Anstieg von 36 %. Transics bestätigt damit sein Wachstumsmuster, wobei es seinen Umsatz über die vergangenen fünf Jahre verdreifachte. Der EBITDA(2) verbuchte einen Anstieg von mehr als 50 % von 4,74 auf 7,22 Millionen Euro, während der EBIT (3) um fast 45 % auf 5,13 Millionen Euro stieg. Der Gewinn vor Steuern ging von 3,38 auf 2,30 Millionen Euro zurück. Dieser Rückgang ist die Folge der leveraged Buy-out-Transaktion in 2006 und der damit verbundenen höheren finanziellen Kosten.

Meilensteine 2006 tragen zu starkem Wachstum bei

Im Mai 2006 wurde The Carlyle Group, einer der weltweit größten Investmentfonds, Aktionär von Transics. The Carlyle Group hat nun 80 % der Aktien in Händen. Zusammen mit dem Senior Management, Walter Mastelinck und Ludwig Lemenu, die zusammen 20 % von Transics besitzen, wird heute aktiv am weiteren Ausbau der europäischen Aktivitäten von Transics gearbeitet.

Neben dem Wachstum in seinen Heimmärkten Benelux und Frankreich betrat Transics in der zweiten Jahreshälfte 2006 erstmals die Wachstumsmärkte in Osteuropa. Mit einem Team von 7 Personen startete Transics seine Aktivitäten in Polen und Tschechien und realisiert momentan die ersten Verträge.
Im Dezember 2006 konnte Transics unter anderem einen Großauftrag in Spanien mit Pañalon abschließen, um dessen 500 Frachtwagen mit einem Transics-Bordcomputer auszurüsten. Die tonangebende Transportfirma erwartet sich vom Einsatz der Transics-Bordcomputer einen Anstieg in Gewinn sowie in Effizienz und Rentabilität. Neben diesen wirtschaftlichen Auswirkungen hat ein Bordcomputer auch einen gesellschaftlichen Einfluss.
So nimmt die Sicherheit im Straßenverkehr zu, weil unter anderem die Fahr- und Ruhezeiten und das Stauelend besser verfolgt werden können. Eine Analyse des Fahrstils von Fahrern ermöglicht es den Transportunternehmen auch, die Umweltauswirkungen ihrer Aktivitäten zu verfolgen.
Im Oktober 2006 wurde Transics mit der Auszeichnung ‘Preis der flämischen Regierung für das viel versprechende Unternehmen des Jahres 2006’ für seine Leistungen belohnt. Mit diesem Preis will die flämische Regierung einen Betrieb auszeichnen, der sich klar in einem der verschiedenen Kriterien des ‘Unternehmens des Jahres’ profiliert. Transics wurde die Ehre für seine strategische Vision und den innovativen Charakter des Unternehmens zuteil.

Transics nimmt starken Start in 2007

Anfang 2007 schloss Transics einen wichtigen Vertrag mit der niederländischen Transportfirma De Rijke ab. Diese beschloss, ihre 460 Frachtwagen ab sofort mit Transics-Systemen auszurüsten. Damit bestätigt Transics seine Führungsposition auf dem niederländischen Markt.
Außerdem konnte Transics Anfang 2007 die Übernahme der französischen Delta Industrie Service (DIS) realisieren. DIS ist in der Entwicklung und Kommerzialisierung innovativer IT-Lösungen für Fahrzeitregistrierung aktiv. Mit dieser Übernahme erweitert Transics sein existierendes Produktangebot und festigt seine Position auf dem Transportmarkt.

  1. Zahlen erstellt gemäß IFRS, 2006 pro forma 12 Monate konsolidierte Zahlen.
  2. Earnings before interests, taxes, depreciations and amortisations ( Ertrag vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände)
  3. Earnings before interests and taxes (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände)

Transics NV entwickelt und vermarktet Fleetmanagement-Systeme (Bordcomputer, Software und Dienste) für den Transport- und Logistiksektor. Mit über 35.000 installierten Bordcomputern ist Transics einer der größten europäischen Spieler in seinem Sektor. Neben dem Hauptsitz in Ieper (Belgien) und Niederlassungen in den Niederlanden, Frankreich, Deutschland und Spanien ist Transics in Skandinavien aktiv und baut ständig weiter an seiner europäischen Organisation. 2006 begab Transics sich erstmals in Richtung Osteuropa mit einer Vertretung in Polen und Tschechien. Anfang 2007 realisierte Transics eine Übernahme des Sektorgenossen DIS und komplettiert damit sein Produktangebot. DIS ist Spezialist in der Entwicklung und Vermarktung innovativer IT-Lösungen für die Fahrzeitregistrierung auf der Grundlage von Tachografen.