Transics überträgt die Daten der Fahrerkarte des digitalen Tachometers mit dem Quattro Plus

Zeitgewinn und mehr Flexibilität

Transics, europäischer Marktführer im Bereich Bordcomputer und Fleet Management für den Transportsektor, sammelt und überträgt die Daten von der Fahrerkarte des digitalen Tachometers. Diese neue Entwicklung von Transics bestätigt einmal mehr die Führerschaft des Unternehmens in diesem Marktsegment.

Gesetzliche Verpflichtung

Der digitale Tachometer registriert automatisch die Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer sowie die Geschwindigkeit und die zurückgelegten Kilometer. Die fahrerbezogenen Informationen werden auf seiner Smartcard gespeichert. Diese muss alle 28 Tage in einem dafür vorgesehenen Lesegerät ausgelesen werden. Dieses Prinzip verpflichtet den Fahrer also dazu, zum Auslesen ins Büro zu kommen, was zusätzliche Kosten mit sich bringt. Was aber mit den Fahrern, die nie ins Büro kommen?

Zeitgewinn und mehr Flexibilität

Dank des Bordcomputers Quattro Plus kann der Spediteur die Daten von der Smartcard des digitalen Tachometers fernauslesen, ohne dass der Fahrer dafür in die Zentrale kommen muss. Durch die Fernsammlung und -übertragung dieser Daten über den Bordcomputer Quattro Plus hat der Spediteur ganz einfach Zugriff zu allen Daten vom digitalen Tachometer, wann immer er das will, ohne dass die Fahrer zum Auslesen ihrer Karte in die Zentrale kommen müssen. „Die Reaktionen der ersten Anwender dieser neuen Funktion sind überaus positiv. Sie bestätigen eine schnelle Amortisierung durch Zeitgewinn und mehr Flexibilität“, so Walter Mastelinck, CEO von Transics.

Diese neue Entwicklung von Transics bestätigt die Spezialisierung dieses Anbieters von Bordcomputern im Transportsektor. Da Transics sich ausschließlich auf den Transportsektor konzentriert, kennt es die spezifischen Bedürfnisse der Spediteure und kann so maßgeschneiderte Lösungen für den Sektor entwickeln.

Transics NV entwickelt und vermarktet Bordcomputer, Software und Fleet Management Systeme für die Nutzfahrzeuge des Transport- und Logistiksektors. Mit mehr als 26.000 installierten Bordcomputern ist Transics das größte Unternehmen in diesem Sektor. Die Unternehmenszentrale liegt in Ypern (Belgien), in den Niederlanden und in Frankreich gibt es weitere Niederlassungen. Transics NV ist auch in Deutschland, Schweden und Spanien vertreten und setzt seine Expansion in Europa fort.