Transics untersucht strategische Möglichkeiten

Im Anschluss an einen Zeitungsbericht aus der heutigen Tagespresse lassen Transics und seine Teilhaber verlauten, dass das Unternehmen derzeit strategische Möglichkeiten zur Unterstützung seines künftigen Wachstums prüft. Dazu zählt möglicherweise auch ein Gang an die Börse.

Transics’ Ziel ist es, das europäische Referenzunternehmen für Flottenmanagementsysteme für den Transport- und Logistiksektor zu werden. Dazu will das Unternehmen sein Wachstum einerseits über die geographische Expansion und andererseits über die Erweiterung seiner Produktpalette vorantreiben. Die jüngste Akquisition des französischen Unternehmens Delta Industrie Service fügt sich perfekt in diese Wachstumsstrategie.
Das Unternehmen und seine Teilhaber werden von ING und Fortis beraten.

Transics NV entwickelt und vermarktet Bordcomputer und Flottenmanagementlösungen für den Transport- und Logistiksektor. Mit über 35 000 installierten Bordcomputern ist Transics einer der führenden europäischen Akteure in seinem Sektor. Neben dem Hauptsitz in Ieper (Belgien) verfügt Transics ebenfalls über Niederlassungen in den Niederlanden, in Frankreich, Spanien und Deutschland, und es ist ebenfalls in Osteuropa und Skandinavien aktiv. Das Unternehmen baut seine europäische Organisation weiterhin aus